Grund- und Mittelschule Velden

VR-Bank zeichnet kreative Schüler in Velden aus.

von Roland Regahl

„Musik verbindet“ lautete das Motto beim 49. Internationalen Jugendwettbewerb der VR-Bank Landshut, der wiederum 2.500 Schülerinnen und Schüler in seinen Bann zog. Die Grund- und Mittelschule Velden nahm mit fast allen Klassen am Wettbewerb teil und wurde von der VR-Bank Landshut mit Auszeichnung ihrer kreativsten Köpfe belohnt.  
Bis Ende Februar hatten die Schüler an der Veldener Schule Zeit, über ihr Musikerlebnis nachzudenken und ihre Gedanken und Erlebnisse in Form einer Zeichnung oder Collage aufs Papier zu bringen. „Musik spielt in der Gesellschaft eine wichtige Rolle, sie steht für ästhetischen Genuss, drückt Stimmungen und Gefühle aus, umrahmt Feste oder Zeremonien und regt zum Tanzen an“, so Markus Decker, Leiter der VR-Bank Velden in seiner Ansprache. Sein herzlicher Dank galt den engagierten Lehrkräften an der Veldener Schule sowie der Schulleitung, vertreten durch Martina Halser, die mit ihrer Unterstützung maßgeblich zum Erfolg des Wettbewerbs beitrugen. Die Auszeichnung der Sieger nahm der VR-Bankleiter gemeinsam mit dem Veldener Bürgermeister, Ludwig Greimel vor.
Die Gewinner wurden in vier Altersgruppen ermittelt: Bei den 1. und 2. Klassen belegte Christian Korn (Klasse 2b) den 1. Platz, Theresa Unterreithmeier (Klasse 1a) den 2. Platz und Vroni Huber (Klasse 1b) den 3. Platz. Die weiteren Preisträger in dieser Altersgruppe waren Isabell Kosmann, Simon Maierthaler, Magdalena Eglhuber, Jamie Britschock, Christina Weiß, Paula Pappcke und Antonia Rampl.
Bei den 3. und 4. Klassen ging der 1. Preis an Lucas Lupsa (Klasse 3c), der 2. Preis an Annalena König (Klasse 3c) und der 3. Preis an Maria Lindl, (Klasse 4b). Weitere Preise konnten Bürgermeister Ludwig Greimel und VR-Bank-Chef Markus Decker an Sophia Maier, Finn Mayer, Lea Murz, Sabrina Huber, Hannah Kamhuber, Anja Rusch und Lucie Fruhmann übergeben.
Bei den Schülern der Mittelschule gewann in der Altergruppe 3 (5./6.Klasse) den 1. Preis Petra Pavlica (5. Klasse), der 2. Preis ging an Maximilian Lanzinger (6. Klasse) und der 3. Preis an Sofia Mayer (5. Klasse). Die weiteren Preise erhielten Sophia Schenk, Seppi Perzl und Severin Berndl.
In der Altersgruppe 4 (8. – 9. Klasse) erhielt den 1. Preis Chiara Moi (9. Klasse), den 2. Preis Maria Wiesner (9. Klasse) und den 3. Preis Gabi Härtl (7. Klasse). Über weitere Preise durften sich Niklas Blasi, Justin Distelrath und Sebastian Aigner freuen.
Die Preisträger bekamen von der VR-Bank Landshut wertvolle Sachpreise. Die Bilder der Erstplatzierten nehmen an der Landesjury teil und werden mit etwas Glück bei der Bundesauswahl Ende Mai der Expertenjury in Berlin vorgelegt; wer hier überzeugt, darf sich auf eine Woche Kreativferien an der Ostsee freuen.

Weitere Informationen im Internet unter www.vrla.de oder www.jugend-creativ.de

Zurück