Grund- und Mittelschule Velden

Schulstart unter besonderen Bedingungen

von Roland Regahl

Foto: Marcus Bleyl, Neufraunhofen

64 ABC-Schützen erlebten ihren ersten Schultag

Die ganze Schulfamilie bangte bis zum Schluss und hoffte auf einen normalen Schulbeginn mit voller Schülerzahl. In gespannter Erwartung und ein wenig aufgeregt betraten die Neuankömmlinge, begleitet von nur einem Erziehungsberechtigten und bepackt mit Schulranzen und Schultüte, zum ersten Mal das Schulgebäude der Grundschule Velden. Unter Beachtung der Corona bedingten AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) und mit Hilfe der aufgestellten Wegweiser suchten sie unverzüglich die Klassenräume im 2. Stock auf. Dort warteten bereits die Klassleiterinnen Marietta Miera (1a), Anneliese Held (1b) und Susanne Boger (1c) und hießen die noch etwas zurückhaltenden Schulanfänger sehr herzlich willkommen:

„Herzlich willkommen in der 1. Klasse!“ „Schön, dass du in unsere Klasse gehst!“ Der begleitende Elternteil musste vor der Klassenzimmertür seinen Sprössling loslassen und ihn in die Obhut der Lehrerin geben.

Nachdem jedes Kind im Klassenzimmer einen Platz gefunden hatte, die bunten Schultaschen am vorgesehenen Haken aufgehängt und die schweren, mit tollen Motiven verzierten Schultüten am Tisch abgelegt waren, entspannte sich allmählich die anfängliche Aufregung. In der Kennenlernphase durfte jeder Erstklässler sein eigenes Namenskärtchen am Tisch aufstellen. Als dann auch noch Mimi, die Lesemaus, auftauchte und die erste Malaufgabe stellte, waren alle sofort motiviert bei der Sache.

Der geräumige Platz am Treppenaufgang bot sich optimal an, um nacheinander von jeder Klasse ein Erinnerungsfoto mit Schultüte machen zu können. Passend zum Schulanfang bekam jeder ABC-Schütze einen aus Brezelteig gebackenen Buchstaben – je nach Klasseneinteilung A, B oder C – umgehängt. Ein strahlendes Lächeln in allen Gesichtern verriet, dass sich die Schulneulinge über diese Überraschung sehr freuten und sich ab jetzt auch als richtige Schulkinder fühlten. Leider war die erste gemeinsame Unterrichtseinheit viel zu schnell vorbei. Nach der Verabschiedung im Klassenzimmer führten die Lehrerinnen ihre Klassen hinunter in den Pausenhof. Dort positionierten sich nochmal alle Schulanfänger mit lockerem Abstand für ein gemeinsames Anfangsfoto. Danach durften die bereits im Hintergrund wartenden Eltern ihre stolzen Schützlinge wieder in Empfang nehmen.

Zuvor hatte Schulleiterin Sibylle Wallner die Erziehungsberechtigten, die in der Aula Platz genommen hatten, begrüßt und ihnen grundlegende Informationen zum Schulbetrieb an die Hand gegeben. Am Schluss waren alle Beteiligten erleichtert und froh, dass der Schulstart trotz gewisser Einschränkungen weitgehend normal ablaufen konnte. Mit einer Kindersegnung in der Pfarrkirche endete dieser erste besondere Schultag.

Zurück