Grund- und Mittelschule Velden

Schulanfänger wollen jeden Tag zur Schule geh´n

von Roland Regahl

40 ABC-Schützen freuten sich auf den Schulstart

(Foto: Marcus Bleyl, Neufraunhofen)

Am Dienstag war es endlich so weit. Große Vorfreude, aber auch eine gewisse Anspannung war bei den Schulanfängern zu erkennen, die am ersten Schultag, bepackt mit Schulranzen und Schultüte, in die Aula der Grundschule Velden kamen.

Gleich zu Beginn wurden die neuen Mitglieder der Schulfamilie mit einem schwungvollen Lied der Klasse 4b herzlich willkommen geheißen. Danach begrüßte Schulleiterin Sibylle Wallner die Erstklässler. Mit Lebkuchenbuchstaben legte sie das Wort Schulanfang aus. In einer einfachen Übung zu Anlauten zeigten sich ein paar Kinder recht geschickt und fanden schnell zu ausgewählten Buchstaben passende Wörter. Mit den besten Wünschen zum Schulstart beschloss Frau Wallner den offiziellen Teil.

Es folgte ein gemeinsames Erinnerungsfoto mit schönen, teils sehr kreativ gestalteten Schultüten. Anschließend marschierten die ABC-Schützen recht mutig mit ihren Lehrerinnen Marietta Miera (1a) und Anneliese Held (1b) in die jeweiligen Klassenräume. In einer kurzen Unterrichtseinheit lernten die Kinder „Mimi, die Lesemaus“ kennen, die beim Lesen und Schreiben eine wichtige Rolle spielen wird. Spätestens beim Auspacken der Buntstifte verloren die Mädchen und Jungen ihre anfängliche Zurückhaltung und führten ihren ersten Arbeitsauftrag mit Eifer aus. Natürlich versprachen sie auch der Lehrerin, das angefangene Blatt bis zum nächsten Tag als Hausaufgabe fertig zu machen.

Die wartenden Schülereltern, die vom Elternbeirat zu einem kleinen Frühstück eingeladen wurden, konnten ihre Kinder mit strahlenden Gesichtern wieder in Empfang nehmen. Viel zu schnell verging der erste, aufregende Schultag, der mit einer Kindersegnung in der Pfarrkirche endete. Die Erstklässler nahmen viele gute Wünsche aus der Schultüte mit auf ihren Heimweg und mit hinein in das erste Schuljahr.

Zurück