Grund- und Mittelschule Velden

Einblicke in das Metzgereihandwerk

von Roland Regahl

Siebte Klasse besuchte die Metzgerei Kollmer

Schüler und Schülerinnen der 7. Klasse besuchten im Rahmen des Projekts „Ernährungshandwerk erleben – Ernährung macht Schule“ kürzlich die Metzgerei Kollmer in Velden, um einen Einblick in das Fachhandwerk eines Fleischers zu bekommen.

Die Besichtigung wurde für die Kinder zu einem eindrucksvollenErlebnis. Neben vielfältigen Informationen zum Beruf des Fleischers wurde auch die Metzgerei Kollmer selbst genau unter die Lupe genommen. Die einzelnen Maschinen, Arbeitswerkzeuge und Lager- bzw. Kühlräume wurden eingehend inspiziert. Florian Neudecker, der Geschäftsleiter, nahm sich gerne die Zeit, um alles genau zu erklären.

Doch vor allem ging es bei dieser Erkundung um die Produktion von Fleisch- und Wurstwaren vor Ort. Die Mädchen und Jungen erlebten das Fleischerhandwerk hautnah und durften an diesem Vormittag aus erster Hand erfahren, wie in der Metzgerei Kollmer familiäre Tradition gelebt und sehr sorgfältig auf die Wahl hochwertiger, regionaler Produkte geachtet wird. Es wurde die Zerlegung einer Schweine- sowie einer Rinderhälfte gezeigt und an der Gewürzmaschine konnten diverse Mischungen gewogen, zusammengestellt und erschnuppert werden. Gleich darauf produzierte die Schulklasse selbst ihre eigenen Cevapcici, die im Anschluss zusammen mit einem kühlen Getränk verzehrt werden konnten.

Ein besonderes Highlight war zudem der Besuch von Molkereimeister Maximilian Klughammer, dessen regional selbst hergestellte Käsespezialitäten es ebenfalls in der Metzgerei zu erwerben gibt. Der „KäseMax“ vermittelte den Siebtklässlern interessantes Wissen zur Käserei sowie zu den damit verbundenen notwendigen Reife- und Produktionsverfahren. Auch die Verkostung eines Käses durfte dabei nicht fehlen. Für die Schüler und Schülerinnen sowie deren Lehrkräfte war die Metzgereibesichtigung eine spannende Erfahrung, bei der sie viele Einblicke in den Alltag eines Metzgereibetriebes erhalten haben. Auch die Herstellung der Fleisch- und Wurstwaren, die die meisten der Besucher und Besucherinnen regelmäßig konsumieren, wurde ihnen anschaulich und greifbar gemacht. Im Anschluss an das Projekt mit den regionalen Ernährungshandwerkern erhielten die Kinder von der Firma Kollmer auch noch Käse und Wurst spendiert, die sie den Mitschülern an einem besonderen Vormittag in Form einer regionalen Brotzeit präsentierten.

Zurück