Grund- und Mittelschule Velden

„Die kleine Hexe“ begeistert Grundschüler

von Roland Regahl

Theaterbesuch in Landshut

Ein besonderes Erlebnis für die Kinder der Grundschule waren die Theaterbesuche am 15. und 16. November im Theaterzelt in Landshut. Mit dem Kinderstück „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler eroberten die Schauspieler des Landestheaters Niederbayern das junge Publikum im Sturm.

„Viel zu jung“ ist die kleine Hexe mit ihren erst 127 Jahren, sagen die großen Hexen. Deshalb darf sie beim jährlichen Hexentanz in der Walpurgisnacht noch nicht dabei sein. Sie soll erst einmal beweisen, dass sie auch eine gute Hexe sein kann. Aber was ist schon eine gute Hexe? Die kleine Hexe legt sich mächtig ins Zeug, übt ein Jahr lang fleißig und arbeitet das ganze Hexenbuch durch. Unterstützung bekommt sie von ihrem Freund, dem Raben Abraxas, der sie ermahnt, von jetzt an nur noch Gutes zu hexen, sonst könne sie schließlich keine gute Hexe werden. Und so bestraft sie Bösewichte, hilft armen Menschen und rettet Tiere. Doch die fiese Wetterhexe Rumpumpel verfolgt die kleine Hexe und Abraxas auf Schritt und Tritt. Sie ist mit all den guten Taten der kleinen Hexe überhaupt nicht einverstanden, denn unter großen Hexen gilt: Hexen müssen bitterböse und richtig garstig sein! Das will sich die kleine Hexe aber nicht gefallen lassen und eine aufregende Geschichte beginnt.

Seit Jahrzehnten begeistert Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker Groß und Klein mit seiner einfallsreichen und klugen jungen Heldin, die die Welt erkundet und dabei stets ihrem guten Herzen folgt.

Die Grundschüler waren beeindruckt von der phantasievollen Bühne und den spektakulären Kostümen der Schauspieler. Mit tosendem Applaus belohnten sie die bunte Inszenierung.

Zurück